Ideen-Management (IDM) bei SDW – neues Logo kreiert

Unsere Aktion für das neue Logo „IDM“ war sehr erfolgreich.

Es gingen viele gute Vorschläge ein – daher wurde das Logo aus drei Entwürfen kombiniert. Frau Patricia Gulden hat aus den drei Gewinner-Vorschlägen das untenstehende Logo gestaltet und erhielt dafür ein Geschenk von unserem Geschäftsführer, Herrn Willi Josef Ferfers.

Die drei Sieger-Entwürfe wurden eingereicht von:

  • Frau Corinna Charaoui, Vertrieb
  • Herr Peter Kolb, Beize
  • Herr Peter Geisenhainer, Leiter der Prozessentwicklung

Dafür gab es für jeden Gewinner einen Präsentkorb der Bäckerei Küspert, Röslau. Wir danken allen Mitarbeiter/innen für die Beteiligung am Wettbewerb und freuen uns über das Engagement unserer Mitarbeiter. Die anderen Einreicher erhalten einen
kleineren Preis.

Arbeitsjubiläum im Stahl- und Drahtwerk Röslau GmbH

Herr Gerhard Beck, Mitarbeiter der Ziehsteinpoliererei, Herr Waldemar Eisele, Maschinenbediener, Herr Roland Maresch, Lieferer, Herr Ulrich Tröger, Elektriker, Herr Werner Seidel, Schlosser und Herr Viktor Weber, Drahthärter, sind seit 25 Jahren im Stahl- und Drahtwerk Röslau tätig.

Bei der Feier im Gasthaus Zur Laube in Grün bei Röslau und einem gemeinsamen Essen mit Familien und Kollegen der Jubilare würdigte der Geschäftsführer, Dipl.-Ing. (FH) Willi Josef Ferfers, das Fachwissen und hohe Engagement der Jubilare und dankte im Namen von Gesellschaftern und Beirat für die Treue zum Unternehmen. Ehrenurkunden sowie Blumen für die Ehefrauen und Partnerinnen der Jubilare wurden übergeben.

Franken vernetzt sich

Die Partnerunternehmen von „Franken vernetzt sich II“ trafen sich in Röslau am 22. September 2022 beim Gastgeber Stahl- und Drahtwerk Röslau GmbH.

Das „Energieeffizienz-Netzwerk Franken vernetzt sich II“ wird von E.ON Energie Deutschland getragen – dies berät die Unternehmen und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Effizienzverbesserungen.
Bei der Stahl- und Drahtwerk Röslau GmbH hat das Thema Energieeffizienz innerhalb der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens einen hohen Stellenwert. „Das Netzwerk bietet den Teilnehmern die Chance, ihre individuellen Optimierungspotenziale zu identifizieren und die firmeneigene Energieeffizienz zu steigern. Damit können Firmen CO2-Emmisionen reduzieren und gewinnen gleichzeitig und nachhaltig mehr Unabhängigkeit vom Energiemarkt. Gerade jetzt kann das den entscheidenden Vorteil im Wettbewerb bedeuten“, erklärte Geschäftsführer Willi Josef Ferfers.
Torsten Gebhardt, Bürgermeister der Gemeinde Röslau bedankte sich in seinem Grußwort bei den Teilnehmern für ihr Engagement in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz.
Im Mittelpunkt der Fachvorträge und des Erfahrungsaustausches stand das Ermitteln und Darstellen energierelevanter Kennzahlen und Betriebsdaten.  Ziel der regelmäßigen Treffen ist der Austausch mit Gleichgesinnten und Energieexperten, welcher neue Impulse und Einsparpotentiale für die betrieblichen Praxis bringt und das Energie-Know-how der Beteiligten gemeinsam weiter ausbaut.